Hebamme Susanne Kotz - Siegen

  • Geburtsvorbereitungskurse
  • Hilfe bei Beschwerden in der Schwangerschaft
  • Schwangerschaftsgymnastik
  • Wochenbettbetreuung
  • Babymassage
  • Beckenbodentraining
  • Stillberatung

HCG (humane Chorion-Gonadotropin)

HCG ist ein Hormon, welches die Plazenta (Mutterkuchen) in der Schwangerschaft herstellt. HCG ist dafür zuständig, den Gelbkörper zu erhalten. Dieser Gelbkörper ist verantwortlich für die Hormone Progesteron und Östrogene und verhindert, dass es zu einer Monatsblutung kommt und das Ungeborene dabei abgestoßen wird. HCG wird als Nachweis einer Schwangerschaft (Schwangerschaftstest) benutzt.

Wann wird der HCG-Wert bestimmt?

HCG (humane Chorion-Gonadotropin)Mit diesem Wert kann der Arzt eine Schwangerschaft feststellen, außerdem kann er feststellen, ob es zu einem Abort (Fehlgeburt) gekommen ist. Ebenfalls kann nachgewiesen werden, ob sich das Ei außerhalb der Gebärmutter eingenistet hat (Extraureingravidität). Darüber hinaus ist der HCG-Wert Teil des Ersttrimester-Screenings (Frühscreenings), welches aufzeigt, ob beim Kind Auffälligkeiten (wie Chromosomenstörungen) erkennbar ist. Auch wird HCG bei Verdacht auf bestimmte Krebsarten bei Mann und Frau bestimmt.

Woraus bestimmt man den HCG-Wert?

Die HCG-Konzentration wird aus dem Blutplasma oder Blutserum bestimmt. Bei der Schwangeren auch aus dem Urin.

Grenzwerte:

Erwachsene (Männer und Frauen) – 5 U/l
Frauen nach den Wechseljahren – 10 U/l

Eine Besonderheit des HCG-Wertes zeigt keine Abweichung nach unten. Allerdings kann er zu hoch sein. Wenn in der Schwangerschaft ein zu langsamer HCG-Anstieg vorliegt, kann dies auf eine Fehlgeburt oder eine Extrauteringravidität hinweisen. Wenn der Wert nach der 10. SSW nicht absinkt, so hat das Kind unter Umständen Trisomie 21 – Down-Syndrom. Hodentumoren. Bei Chorionkarzinom (Krebswucherung der Plazenta) und Blasenmole (Fehlbildung der Plazenta, wo sich ein Chorionkarzinom entwickeln kann). Bei allen anderen bösartigen Erkrankungen, wie beispielsweise Darmkrebs, Lungenkrebs.

Das Hormon HCG ist also verantwortlich für den Erhalt der Schwangerschaft. Wenn sich eine hohe Konzentration des Hormons zeigt, können durch eine Mehrlingsschwangerschaft aber auch embryonale Fehlentwicklungen zustande kommen. Sind die Werte sehr niedrig, so kann das ein Hinweis auf einen nicht lebensfähigen Embryo sein. In der frühen Schwangerschaft kann der HCG-Wert verschiedene diagnostische Funktionen erfüllen. Zudem findet das schwangerschaftserhaltende Hormon in der Fruchtbarkeitsmedizin Verwendung.

Text als PDF